Unentschieden beim Verbandsligisten VfL Munderkingen


Luft nach oben

Beim Verbandsligisten VfL Munderkingen bestritten die Damen des VfB Obertürkheim ihr drittes Vorbereitungsspiel. Über ein wenig zufriedenstellendes 2:2 kam man allerdings nicht hinaus. Wie schon im vergangenen Vorbereitungsspiel beim TV Derendingen war auch diesmal der VfB-Kader nicht vollzählig, da einige Spielerinnen verletzungs- oder urlaubsbedingt fehlen. Dies war aber nicht der einzige Grund, warum den Gästen kein Sieg gelingen wollte. Vor allem in der ersten Halbzeit fehlte es im Aufbauspiel an Struktur und so wurde oftmals mit langen Bällen auf die Stürmerin Daniela Klenk agiert - von kontrolliertem Passspiel war daher wenig zu sehen. Die Gastgeberinnen machten dies besser und kombinierten fleißig im Mittelfeld, waren in den Offensivaktionen aber zu harmlos, um der VfB-Torfrau gefährlich werden zu können. In der zweiten Halbzeit machten die VfB-Frauen mehr Druck und erspielten sich über die Außenbahn zahlreiche Torchancen, von denen aber viel zu viele leichtfertig vergeben wurden. Zwei Mal rettete Aluminium die Gastgeberinnen vor einem Rückstand, dann war es schließlich Lydia Schwaab, die den Führungstreffer erzielte (60.). Die VfL-Frauen hatten nur wenige Minuten später die passende Antwort parat und nutzten ihre erste klare Torchance zum Ausgleich (65.). Im Anschluss ließen die Gäste wiederum einige Torchancen liegen, bis schließlich Daniela Klenk zur erneuten Führung traf (75.). Doch auch diesmal ließ der Gegentreffer nicht lange auf sich warten. Die Gastgeberinnen glänzten durch Effektivität und trafen zum 2:2-Endstand (80.). Um in der ersten Pokalrunde, die der VfB Obertürkheim beim Landesligisten TSV Langenbeutingen bestreiten wird, erfolgreich zu sein, müssen die Chancenverwertung sowie das Aufbauspiel deutlich verbessert werden.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now