Spielgedicht VfB Obertürkheim - FV Vorwärts Faurndau 3:1

September 22, 2015

 

Wir spielten ziemlich, ziemlich gut,

mit ganz viel Kraft und ganz viel Mut,

drei Punkte gab’s noch oben drauf,

wir klettern die Tabelle rauf!

Nach Spieltag eins warn wir noch unten,

warn auf den letzten Platz gesunken,

doch nun, ein fulminanter Sieg!

Im Anschluss gab es kaum Kritik,

denn wir machten alles richtig,

waren laufstark, flink und tüchtig,

doch vorerst blieb’s beim Tüchtig-Sein,

der Ball wollte einfach nicht rein!

Dann kam die zwanzigste Minute:

Der Ball bei dreißig Metern ruhte,

die Ame mit den kurzen Haaren

schoss einen wirklich unfehlbaren

Freistoß rein ins lange Eck,

sie dachte noch: Ran an den Speck!

Schon war der Ball ins Tor gekracht

und das Torfeuer entfacht!

Danach traf Dani, sehr geschickt,

die Torfrau war halb eingeknickt,

als Dani sie gekonnt umkurvte,

und dann in Richtung Törchen schlurfte,

den Ball ins leere Gehäuse schob,

es stand 2:0, wir ham getobt!

Danach ließen wir’s etwas schleifen,

der Spielfluss drohte zu versteifen,

und plötzlich viel das Anschlusstor,

doch dann lief unsre Alva vor,

sie ist das Kopfball-Ungeheuer,

stabil wie ein dickes Gemäuer,

haut alles um, was vor ihr steht,

ich rat euch: Geht ihr aus dem Weg!

Das tat die FV-Defensive,

und Alva, diese Aggressive,

war es, die am höchsten stieg,

sie netzte ein, das war der Sieg!!!

3:1 gewannen wir,

und eigentlich fiel auch Tor vier,

denn Lenni, unsre blonde kleine,

die hatte ganz schön flinke Beine

und schoss den Ball hinein ins Netz

– doch Abseits, so will‘s das Gesetz.

Wir freuen uns schon auf Sindelfingen,

dort wolln wir noch einmal gewinnen!!!

Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now