4:0 Niederlage der VfB Damen


​Lustloser Auftritt ohne Punkte

Nach dem Schlusspfiff schlichen die Frauen des VfB Obertürkheim mit hängenden Köpfen vom Platz - 4:0 hieß es am Ende für die favorisierten Gastgeberinnen des ASV Hagsfeld. Nach zuletzt zwei unglücklichen Niederlagen mussten die Obertürkheimerinnen den Kopf frei bekommen und wollten trotz des angeknacksten Selbstvertrauens befreit in Hagsfeld aufspielen. „Nur auf eure Einstellung kommt es an und auf nichts anderes“ – das hatte Trainer Oliver Kruschke seinen VfB-Frauen in einer kurzen Motivationsrede vor dem Spiel noch einmal klar gemacht. Davon war allerdings, kaum dass die Partie angepfiffen war, nichts zu sehen. Im Gegenteil: Die Gastgeberinnen machten das Spiel, kombinierten sich mühelos durchs Mittelfeld nach vorne und erzielten bereits nach elf Minuten den Führungstreffer durch Ronja Diebold. Aus Obertürkheimer Sicht war das doppelt ärgerlich, da Mittelfeldspielerin Lisa Diehl beim Abwehrversuch mit der eigenen Torfrau zusammenprallte und sich dabei am Knie verletzte. Schon nach diesem frühen Rückstand gaben sich die VfB-Frauen förmlich auf. Einfachste Dinge funktionierten nicht, das Aufbauspiel bestand aus unkontrollierten, langen Bällen und das Zweikampfverhalten war in der Offensive als auch in der Defensive kaum vorhanden. Bereits in der 27. Minute fiel das nächste Tor - in seiner Entstehung symbolisch für das ganze Spiel: Vanessa Giangrasso lief alleine auf drei Abwehrspielerinnen zu, wurde nicht nennenswert attackiert und schloss mühelos zum 2:0 ab. Die VfB-Frauen agierten grundsätzlich zu behäbig, waren immer einen Schritt zu spät und machten es den Gastgeberinnen dadurch extrem leicht. Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf schließlich Claudia Eckstein zum 3:0. Ohne großartig bedrängt zu werden schoss sie von der Strafraumgrenze ins lange Eck (45.). In der zweiten Hälfte schalteten die ASV-Frauen einen Gang zurück, wodurch die Gäste etwas mehr Spielanteile bekamen. Doch es fehlte an mannschaftlicher Geschlossenheit, um das Ruder noch einmal herumzureißen. Passend zur insgesamt unbeholfenen Vorstellung kassierten die Gäste nach einem unabsichtlichen Handspiel noch einen Elfmeter, den Natalie Klupp sicher zum 4:0-Endstand verwandelte (89.). In den verbleibenden vier Spielen der Hinrunde sollte eine deutliche Leistungssteigerung zu sehen sein, wollen die VfB-Frauen bis zur Winterpause in der Tabelle nicht den Anschluss an das Mittelfeld verlieren.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now