Drei wichtige Punkte für VfB I

November 1, 2015

 

Nach zuletzt drei Niederlagen konnten die Frauen des VfB Obertürkheim im Heimspiel gegen den FV 09 Niefern einen Sieg verbuchen und schieben sich in der Tabelle auf Platz sieben vor.

Man darf es durchaus eine kleine Durststrecke nennen, was die VfB-Frauen um das Trainerteam Oliver Kruschke und Uwe Hild hinter sich haben: Zwei vermeidbare Niederlagen gegen schlagbare Gegner und eine völlig desolate Leistung bei der 4:0-Auswärtspleite in Hagsfeld. Die Gründe für die zuletzt schwache Vorstellung wurden in mehreren Taktik-Einheiten aufgearbeitet. Vor allem am Aufbauspiel und an der fehlenden Kommunikation auf dem Platz musste intensiv gearbeitet werden. Gegen die Gäste aus Niefern zeigten sich dann tatsächlich deutliche Verbesserungen in diesen Bereichen – zumindest in der ersten Halbzeit. Bereits kurz nach dem Anpfiff unterlief einer FV-Abwehrspielerin ein kapitaler Fehlpass im eigenen Strafraum. Lena Reiser nutzte deren Aussetzer und traf aus kurzer Distanz zum 1:0 (6.). Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Gäste agierten vornehmlich mit langen Bällen auf ihre schnellen Stürmerinnen, doch die VfB-Defensive stand sicher und konnte die entscheidenden Zweikämpfe für sich gewinnen. Auch das Aufbauspiel über die einzelnen Ketten funktionierte in Ansätzen so, wie es sich Trainer und Mannschaft vorstellen, wobei im Angriff häufig die letzte Präzision fehlte. Schließlich war es ein Handspiel einer FV-Spielerin im eigenen Strafraum, welches einen Strafstoß für die Gastgeberinnen zur Folge hatte – bereits der dritte in der laufenden Saison. Amelie Fischer verwandelte sicher zum 2:0 (23.). Die Gäste kamen nur noch einmal gefährlich vor das VfB-Tor, doch diese eine Chance reichte zum Anschlusstreffer. Vanessa Jakob traf nach einem Eckball per Kopf zum 2:1 (34.).

In der zweiten Halbzeit erhöhten die FV-Frauen kontinuierlich den Druck und hatten gleich mehrfach die Chance zum Ausgleich, doch waren im Abschluss letztendlich zu harmlos. Auch dank einer fehlerfreien Leistung der VfB-Torfrau Vanessa Diehl konnten die Gastgeberinnen bis zum Ende einen weiteren Gegentreffer vermeiden. Die Erleichterung nach dem Schlusspfiff war groß – zumal bis auf den FC Astoria Walldorf alle anderen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte ihre Spiele verloren. Am kommenden Spieltag geht es für die VfB-Frauen gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer des Karlsruher SC.

Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now