TSV Tettnang - VfB I 1:3

April 25, 2016

 

Die VfB-Frauen haben einen Lauf und holen auch beim Auswärtsspiel am Bodensee verdiente drei Punkte.

Im Kampf um den Klassenerhalt können sich die Frauen des VfB Obertürkheim mit zwölf Punkten aus den letzten vier Spielen vorerst etwas entspannen. Dabei erwischten die Gäste beim zuletzt aus dem wfv-Pokal ausgeschiedenen TSV Tettnang keinen sonderlich guten Start in die Partie. Bereits nach drei Minuten prallte ein Schuss von Mona Blank von der Latte zurück ins Spiel und die mitgelaufene Karin Boos erzielte per Kopf die frühe Führung für die Gastgeberinnen. Die VfB-Frauen ließen sich aber von diesem überraschenden Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und fanden durch hohe Laufbereitschaft und Zweikampfhärte nach und nach besser ins Spiel. Nach einem Eckball von Lydia Schwaab traf Daniela Klenk schließlich per Kopf zum 1:1-Ausgleich (13.). Im Anschluss daran entwickelte sich ein für die Zuschauer wenig ansehnliches Spiel, das von Hektik und Ungenauigkeiten im Passspiel auf beiden Seiten geprägt war. Kurz vor der Halbzeit war es erneut Daniela Klenk, die nach einem Eckball zur Stelle war und mit ihrem Treffer zum 1:2 die Wende des Spiels einleitete (44.). Nach dem Wiederanpfiff waren die Gäste auf einen Angriffssturm der TSV-Frauen gefasst, der allerdings ausblieb. Stattdessen machte sich mit zunehmender Zeit die läuferische Überlegenheit der Obertürkheimerinnen bemerkbar, die sich immer häufiger nach vorne kombinierten und es lediglich im Torabschluss an der letzten Konsequenz vermissen ließen. Schließlich markierte abermals Daniela Klenk mit ihrem 13. Saisontreffer den 3:1-Endstand: Nach einem Gassenball startete die Stürmerin durch und lupfte den Ball über die heraus eilende Torfrau ins Netz (78.). Damit war der letzte Wille der Gastgeberinnen gebrochen und die VfB-Frauen nahmen drei hoch verdiente Punkte mit nach Hause. Am kommenden Heimspieltag empfangen die Obertürkheimerinnen den fünftplatzierten ASV Hagsfeld. Da man mit dem SV Alberweiler und dem VfL Sindelfingen II bereits zwei Teams aus dem oberen Tabellendrittel schlagen konnte, blickt das Team um Oliver Kruschke und Uwe Hild auch diesem Spiel optimistisch entgegen.

Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now