VfB I - KSC 1:0


VfB I auf Platz fünf vorgerückt

Die VfB-Frauen haben nach dem 0:3-Ausrutscher in Niefern wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und gewannen knapp mit 1:0 vor heimischen Publikum gegen den zweitplatzierten Karlsruher SC.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten die VfB-Frauen gegen den favorisierten KSC drei Punkte einfahren. Gleichzeitig hat der Tabellennachbar ASV Hagsfeld verloren – damit steht der VfB Obertürkheim nun zwei Spieltage vor Saisonende auf einem hervorragenden fünften Tabellenplatz in der Oberliga. Dabei starteten die Gäste nach der einwöchigen Pfingstpause bei sommerlich warmen Temperaturen selbstbewusster in die Partie und gaben in der ersten Halbzeit den Ton an. Durch gezielte Pässe in die Schnittstellen der VfB-Defensive gerieten die Gastgeberinnen immer wieder in Bedrängnis. Allerdings agierten die KSC-Frauen im Abschluss unkonzentriert und verpassten trotz aussichtsreichen Torchancen, den Führungstreffer zu erzielen, weshalb man sich torlos in die Halbzeitpause verabschiedete.

Die zweite Hälfte gestaltete sich ereignisreicher, denn auch die VfB-Frauen kamen nun besser ins Spiel und stellten sich den Gästen entschlossener entgegen. Schließlich wurde Daniela Klenk im gegnerischen Strafraum durch die herauseilende Torfrau zu Fall gebracht – der Schiedsrichter entschied sich für einen Platzverweis. Den fälligen Strafstoß setzte Svenja Merten an die Latte und auch ihr Nachschuss ging neben das Tor, womit die große Chance auf die Führung vorerst vergeben war. Wenig später scheiterte Yvonne Schlinger freistehend aus kürzester Distanz, als sie den Ball etwas überhastet knapp neben das Gehäuse setzte. Die KSC-Frauen waren nun deutlich unter Druck und die Gastgeberinnen gewannen immer mehr an Selbstvertrauen. Schließlich landete eine Flanke von Amelie Fischer bei Daniela Klenk, die mit einem sehenswerten Kopfball ins lange Eck zum 1:0 traf (78.). Die viel umjubelte Führung verteidigten die VfB-Frauen bis zum Schluss und erkämpften sich mit letztem Einsatzwillen drei verdiente Punkte. Beim kommenden letzten Heimspiel gegen den Tabellenletzten Polizei-SV Freiburg soll ein weiterer Sieg folgen, um die jetzt schon erfolgreiche Saison weiter fortzuführen.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now