Pokalaus VfB - Sindelfingen 2

September 29, 2016

 

Stark gekämpft, trotzdem verloren

Der VfB Obertürkheim scheidet nach ansehnlichem Auftritt mit einer 2:0 Niederlage gegen den VFL Sindelfingen II aus dem WFV-Pokal aus. Bereits vergangene Woche traf der VfB Obertürkheim in der Liga auf den VFL Sindelfingen, bei welchem die VfB-Damen nach einem zum Großteil leidenschaftslosen Auftritt eine 4:0 Niederlage hinnehmen mussten. Für das Pokalspiel hatte man sich viel vorgenommen und wollte auf Wiedergutmachung spielen. Aufgrund einiger Sindelfinger Spielerinnen aus dem Kader der ersten Mannschaft, wollte man versuchen durch eine System-Umstellung vom gewohnten 4-4-2 auf ein kompaktes 4-2-3-1 die gefährlichen Pässe in die Spitze zu verhindern. Des Weiteren sollte durch zwei defensive Mittelfeldspielerinnen mehr Sicherheit erlangt werden. In der Anfangsphase der Partie fand man jedoch nicht schnell genug die benötigte Ordnung und geriet bereits nach kurzer Zeit durch einen individuellen Fehler in Rückstand (4‘). Die VfB-Frauen waren bemüht durch ein hohes Laufpensum den Gegner unter Druck zu setzten, um deren Aufbauspiel zu stören, doch bereits in der 20. Minute erhöhte Aline Böhringer für die Gastgeber auf 2:0. Wer dachte die VfB-Frauen würden aufgrund der Führung der Gastgeberinnen aufgeben wurde aber eines Besseren belehrt. Nun gelang es den Obertürkheimerinnen zunehmend die Passwege der Gäste zuzustellen und sich durch ein geordnetes und disziplniertes Verschieben sowie ein aggressives Mittelfeldpressing mehr Spielanteile zu erarbeiten. So setzten die VfB-lerinnen immer wieder Offensivakzente und hätten durch paar gut herausgespielte Angriffe sogar den Anschlusstreffer markieren können. Nach dem Seitenwechsel witterten die VfB-Frauen ihre Chance und agierten zunehmen offensiver und versuchten die Sindelfingerinnen in ihre eigene Hälfte zu drängen, was bis auf einige Gegenangriffe der VFL-Damen gut gelang. Sie eroberten viele Bälle bereits im Spielaufbau der gegnerischen Abwehr und kamen einige Male durch Dani Klenk, Lydia Schwaab und Nici Kratz zu aussichtsreichen Großchancen. Die VfB-lerinnen steigerten sich im Verlauf der zweiten Halbzeit enorm, standen sehr sicher in der Defensive und kämpften gemeinsam bis zum Schlusspfiff. Dennoch sollte an diesem Mittwochabend den Obertürkheimerinnen aber kein Tor mehr gelingen weshalb man trotz guter Leistung aus dem Verbandspokal ausschied

Please reload

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now