TV Derendingen - VfB 2:1

Unglückliche Niederlage zum Abschluss

Mit 2:1 mussten sich die Frauen des VfB Obertürkheim beim Regionalliga-Absteiger TV Derendingen geschlagen geben und gehen nun mit nur neun Punkten aus der Hinrunde in die Winterpause.

Nach der Niederlage gegen den Karlsruher SC wollten die VfB-Frauen zumindest im letzten Spiel der Hinrunde beim TV Derendingen punkten. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle war im Hinblick auf das Passspiel und die Laufbereitschaft eine deutliche Leistungssteigerung zu den vergangenen Partien zu sehen. Dennoch ging der TV Derendingen nach einem katastrophalen Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, den Kim Meyer gnadenlos ausnutzte, mit 1:0 in Führung (17.). Die Gäste bestimmten zwar das Spiel, doch waren in den Offensivaktionen zu überhastet. Sophie Gairing, Svenja Merten und Lisa Diehl hatten jeweils die Chance zum Ausgleichstreffer, doch die Torfrau der Gastgeberinnen verhinderte den einen Torerfolg. Kurz nach der Halbzeit fiel schließlich der hoch verdiente Ausgleich. Nach einem Handspiel im Strafraum verwandelte Dragana Rabrenovic den fälligen Strafstoß zum 1:1 (54.). Kurz darauf hätte es noch einen Elfmeter geben müssen, als wiederum eine TV-Spielerin im Strafraum mit der Hand zu Werke ging, aber der Schiedsrichter entschied auf Freistoß knapp außerhalb des Sechzehners. Die VfB-Frauen drängten unerlässlich auf den Führungstreffer. Nach einem Freistoß prallte Svenja Mertens Kopfball von der Latte ab und Daniela Klenk konnte den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen. Schließlich erzielte wiederum Kim Meyer völlig überraschend nach einem weiten Handabschlag der TV-Torfrau das 2:1 (70.) und stellte damit den Spielverlauf auf den Kopf. Zwar gehen die VfB-Frauen jetzt mit einer Niederlage in die Winterpause, doch auf der gezeigten Leistung kann man durchaus aufbauen.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now