VfB I - VfL Sindelfingen II 0:1


Unglückliche Niederlage

Im ersten Heimspiel unter dem neuen Trainer Micha Breier ließen die Frauen des VfB Obertürkheim gegen den Tabellenführer VfL Sindelfingen II zahlreiche Torchancen liegen und gingen trotz einer starken Leistung leer aus.

Nach dem Auftaktsieg in Viernheim waren die VfB-Frauen um Micha Breier optimistisch, auch gegen den Tabellenführer punkten zu können. Allerdings riss vorerst der VfL Sindelfingen II das Spiel an sich und ließ die etwas ungeordneten Gastgeberinnen kaum ins Spiel kommen. Die VfL-Vorderleute bewegten sich in den Offensivaktionen immer wieder geschickt zwischen den Ketten und versuchten immer wieder, ihre schnellen Spitzen durch lange Bälle über die Außenbahn in Szene zu setzen. Dementsprechend waren die VfB-Frauen in der gesamten ersten Halbzeit hauptsächlich mit der Defensivarbeit beschäftigt, um die Gäste von der eigenen Gefahrenzone fern zu halten. Diese schafften es tatsächlich nicht einmal, aus dem Spiel heraus gefährlich vors Tor zu kommen. Trotzdem fiel in der 27. Minute das Führungstor durch einen Eckball: nach der Abwehr durch Torfrau Vanessa Diehl reagierte Isabel Schlipf am schnellsten und drückte den Ball aus kurzer Distanz per Kopf über die Linie.

Nach dem Wiederanpfiff agierten die VfB-Frauen deutlich dominanter und spielbestimmender, während die Gäste kaum mehr Zugriff bekamen. So erspielten sich die Gastgeberinnen nach und nach aussichtsreiche Torchancen, doch die Bemühungen waren nicht von Erfolg gekrönt. Erst rannte Terry Böpple alleine auf das Tor zu und konnte von der gegnerischen Abwehrspielerin nur durch ein Foul gestoppt werden – für alle unverständlich entschied die ansonsten gut leitende Schiedsrichterin nicht auf Strafstoß. Wenig später wurde Svenja Merten ebenfalls im Strafraum durch ein klares Foul am Abschluss gehindert, doch auch hier blieb der Pfiff aus. Schließlich standen sich die VfB-Frauen aber auch selbst im Weg, indem sie beste Gelegenheiten ungenutzt ließen. Terry Böpple lief abermals alleine auf die Torfrau zu, legte sich dann aber den Ball zu weit vor. Und wenig später schoss Charis Viziotis aus guter Position knapp am Tor vorbei. So blieb es bei einem aus der Sicht der VfB-Frauen unglücklichen und punktlosen Auftritt, der jedoch, was den Einsatz und die Laufbereitschaft betrifft, Mut für die kommenden Partien macht.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now