SV Hegnach – VfB I 4:0

Schwache Vorstellung in der zweiten Halbzeit

Nach einer guten Leistung in den ersten 45 Minuten, mussten sich die Frauen des VfB Obertürkheim beim SV Hegnach am Ende doch mit einem deutlichen 4:0 geschlagen geben.

Nach der unglücklichen Niederlage gegen den Tabellenführer am vergangenen Spieltag wollten die VfB-Frauen gegen den Aufsteiger aus Hegnach punkten. Auch gegen diesen hatte man in der Hinrunde eine knappe 0:1-Niederlage hinnehmen müssen. Auf dem relativ kleinen Kunstrasenplatz kamen allerdings vom Anpfiff weg die Gastgeberinnen besser zurecht. Diese hatten mehr Spielanteile und kombinierten sich immer wieder über die schnellen Außenspielerinnen nach vorne. Die VfB-Frauen verteidigten sehr konzentriert und konnten die Angriffe größtenteils unterbinden, bevor es richtig gefährlich wurde. Nur einmal musste Torfrau Vanessa Diehl retten, als sie einen gut platzierten Flachschuss mit einem Reflex zur Ecke lenkte. Doch auch die VfB-Frauen hätten durchaus in Führung gehen können, als Daniela Klenk im gegnerischen Strafraum eine Abwehrspielerin stehen ließ – dann allerdings beim Abschluss den Ball nicht richtig traf.

In der zweiten Halbzeit verwandelte sich ein bis dahin relativ ausgeglichenes Spiel in eine sehr einseitige Partie. Die Gäste kamen unerklärlicherweise ohne jeden Elan auf den Platz zurück, während die SV-Frauen energisch auf den Führungstreffer drängten. So fiel bereits in der 50. Minute das 1:0: nach einem Ballverlust im Mittelfeld wurde Sarah Reichel steil angespielt und verwandelte souverän. Auch das 2:0 durch Natalie Baumann ließ nicht lange auf sich warten (54.). Danach versuchten die Gäste, sich ins Spiel zurück zu kämpfen und hatten durch Dragana Rabrenovic die Chance zum Anschlusstreffer – doch ihr Schuss landete aus aussichtsreicher Position über dem Tor. Insgesamt waren die SV-Frauen physisch als auch spielerisch überlegen und immer den einen Schritt schneller am Ball. In der 71. Minute fiel schließlich nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum das 3:0 durch Laura Bonuso. Damit war das Spiel eigentlich schon entschieden, doch Julia Deissler setzte mit einem schönen Flachschuss aus dem Halbfeld noch die Schlussmarke zum 4:0 (87.). Die VfB-Frauen haben nun zwei Wochen Zeit, die Niederlage aufzuarbeiten, dann geht es zum Auswärtsspiel nach Alberweiler.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now