VfB I – TSV Tettnang 3:0

Erster Heimspielsieg in der Rückrunde

Nach drei Niederlagen in Folge haben die Frauen des VfB Obertürkheim vor heimischem Publikum verdient mit 3:0 gegen den Tabellennachbarn TSV Tettnang gewonnen.

In der Hinrunde hatten die VfB-Frauen gegen das Team vom Bodensee eine knappe Niederlage hinnehmen müssen. Dass man dies im Rückspiel nicht auf sich sitzen lassen wollte, war der Mannschaft um Trainer Micha Breier vom Anpfiff weg deutlich anzumerken. Die Gastgeberinnen agierten entschlossen und erspielten sich in der ersten Viertelstunde gleich mehrere Torchancen. Vor allem nach Eckbällen wurde es gefährlich: gleich zweimal kamen die VfB-Frauen in aussichtsreicher Position zum Kopfball - doch sowohl Dani Klenk als auch Nici Kratz scheiterten am Querbalken. Die Gäste waren in dieser Phase hauptsächlich mit der Defensivarbeit beschäftigt und konnten sich spielerisch kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Dennoch kam es durch einen Abstimmungsfehler zwischen der Innenverteidigerin Nadine Gairing und Torfrau Vanessa Diehl zu einer brenzligen Szene an der Strafraumgrenze, aus der die TSV-Frauen allerdings kein Kapital schlagen konnten. Schließlich fiel im Gegenzug das Führungstor, als sich Dani Klenk im Strafraum durchsetzte und überlegt ins lange Eck abschloss (27.). Insgesamt waren die VfB-Frauen dominanter und kombinierten sich gegen verunsicherte Gäste mehrmals nach vorne, doch im Abschluss fehlte es an der nötigen Konzentration und so ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff wurde das Spiel der Gastgeberinnen weniger ansehnlich. Es schlichen sich unnötige Fehlpässe ins Aufbauspiel ein, wodurch die klare Linie aus der ersten Halbzeit verloren ging und die Gäste etwas besser ins Spiel kamen. Trotzdem war die Führung der VfB-Frauen zu keiner Zeit ernsthaft in Gefahr, denn den Gästen fehlte es im Angriff an der nötigen Durchschlagskraft. Schließlich brachte die Spielführerin Svenja Merten das Team mit einer Einzelaktion wieder auf Kurs, als sie sich im Strafraum gegen zwei Abwehrspielerinnen durchsetzte und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte – den fälligen Strafstoß verwandelte sie selbst (87.). Damit war der Wille der Gäste gebrochen, die kurz darauf noch das 3:0 durch die eingewechselte Sophie Gairing hinnehmen mussten (90.). Am folgenden Spieltag gilt es, den Erfolg auch auswärts beim FV 09 Niefern zu wiederholen.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now