KSC - VfB I

Keine Punkte trotz guter Leistung

Zu Gast beim Karlsruher SC verschliefen die VfB-Frauen die ersten zwanzig Minuten und unterlagen am Ende mit 2:1.

Wie schon an den vergangenen Spieltagen kletterte das Thermometer auch beim Auswärtsspiel in Karlsruhe ordentlich in die Höhe. Doch es lag nicht am Wetter, dass die VfB-Frauen zu Beginn nicht gut ins Spiel fanden. Die Abstände zwischen den einzelnen Ketten waren zu groß und die Gastgeberinnen wurden immer wieder durch lange Bälle auf die Außenspielerinnen gefährlich. Das 1:0 erzielte Lena Trentl durch eine Hereingabe aus dem Halbfeld, als der Ball der ansonsten souveränen Torfrau Vanessa Diehl unglücklich durch die Arme rutschte (8.). Nur wenige Minuten später legte der KSC durch Melissa Zweigner nach, deren Schuss unhaltbar im langen Eck einschlug (16.). Es war der Weckruf für die Gäste, die von da an ihre Defensive besser organisierten und die Zweikämpfe annahmen. In der Folge kamen die VfB-Frauen durch Lydia Schwaab gleich zwei Mal gefährlich vor das KSC-Tor, doch sie verfehlte das Tor beide Male knapp.

Nach dem Wiederanpfiff machten die Gäste weiter Druck und spielten ansehnlichen Fußball - bis zum Strafraum. Beim entscheidenden Pass fehlte es allerdings an Präzision, sodass den Bemühungen zunächst nichts Zählbares entsprang. Schließlich wurde Lydia Schwaab im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht, der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Diesen verwandelte Dragana Rabrenovic sicher zum 2:1-Anschluss (65.). Obwohl die Gäste ununterbrochen nach vorne spielten, kam der KSC noch zu einer Großchance, doch Sara Hemmer schoss aus kurzer Distanz über den Querbalken (78.). Die VfB-Frauen kämpften bis zum Schluss, um zumindest einen verdienten Punkt mit nach Hause zu nehmen, doch es blieb am Ende beim 2:1.

Nächsten Sonntag empfangen die VfB-Frauen den Tabellenführer Hegauer FV, der mit fünf Punkten Vorsprung den Aufstieg in die Regionalliga anstrebt.

#zweitersieger #wirsindtrotzdemheiß #sonnenbrand #dragielferkiller #verzweifelterflirtbeiderecke #wastutsiedawasmachtsieda #nieohnemeinteam #obt #nuuurdervfb

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now